grafix/logo_m.png
 
grafix/blau.png

Länge ist nicht alles!

Die große Freiheit

Deutschland 2004. Drehbuch, Schnitt, Produktion, Regie: Michael Ruf, Kamera: Christian Pirjol. Mit: Meri Koivisto und Ronny Korneli. Laufzeit: 19:40 min. FSK: ohne Altersbeschränkung. Deutsch, Finnisch und Norwegisch mit deutschen Untertiteln.

Grosse Freiheit

Über den Film

Beide sind Mitte zwanzig. Ihre erste Verabredung. Der small-talk stockt. Beide wechseln in ihre Muttersprache, die das Gegenüber nicht verstehen kann. Sie spricht ab jetzt finnisch und er norwegisch. Nun sind beide freier...

Michael Ruf studierte Sozialwissenschaften (Erziehungswissenschaften, Psychologie, Soziologie) in Heidelberg und Berlin. In Boston absolvierte er das Masters-Programm "Critical and Creative Thinking". Zur Zeit studiert er "Feature Film" am Goldsmiths College London. "Große Freiheit" ist sein Erstlingsfilm.

Festivals und Preise

Der Film war auf zahlreichen Festivals zu sehen und wurde mit den folgenden Preisen ausgezeichnet: Kurzfilmschau Hamburg (2004, Publikumspreis), Filmnach8 München (8/04, Publikumsgewinner), Festival des Trigitalen Films (Graz 2004, Publikumspreis), Filmfest Contravision (Berlin 2004, Publikumsgewinner), Rottweiler Kurzfilmtage (2005, Preis für "Bester Newcomer"), Independent Days 2005 (Karlsruhe, 3. Platz), Shooting Europe (Karlsruhe 2005, Publikumspreis, Section Intercultural Dialogue).

Presse

"Einfallsreiche Ausgangssituation, gekonnt in die Tat umgesetzt. Schauspielerin Meri Koivisto wäre ein Versprechen für die große Leinwand, ebenso Regisseur Michael Ruf, dessen intelligentes Drehbuch ... eine wahre Freude ist. Zurecht mit zahlreichen Preisen bedacht." (moviegod.de)

"Toll gespielt, gibt dieser Kurzfilm Einsicht in nonverbale Kommunikationsmuster, an denen jeder Ethologe seine Freude hätte. Der vermutlich beste Film der Anthologie!" (Manifest)

Jetzt bestellen!

grafix/blau.png
Urheberrecht / Impressum / Kontakt