grafix/logo_m.png
 
grafix/blau.png

Länge ist nicht alles!

Der TAG der BEFREIUNG

Deutschland 2003/2004. Regie und Produktion: Martin Blankemeyer, Co-Regie: Lancelot von Naso, Buch: Martin Östreicher, Bildgestaltung: Luy Briechle, Operator: Emanuel Maximilian Schwermer. Mit: Dieter Schaad, Horst Richter, Joseph Saxinger, Michaela Schaffrath, Angelika Wende, Lea Vajda. Länge: 15:00 min. FSK: ab 12.

Über den Film

"Der TAG der BEFREIUNG" erzählt die Geschichte dreier Senioren in einem Altersheim. Der ehemalige Dirigent Herr Kirchhoff hält dort verbotenerweise einen kleinen Hund - und wird darob von seinem Nachbarn, Herrn Förster, auf das Übelste unterdrückt. Niemand scheint etwas mitzubekommen - bis eines Tages Herr Bender eingreift...

Der fünfzehnminütige Kurzfilm "Der TAG der BEFREIUNG" ist die Abschlusarbeit des Doppeldiplomstudiums von Martin Blankemeyer an der Universität Toulouse 2 - Le Mirail, École Supérieure d'AudioVisuel und der Fachhochschule Wiesbaden, Fachbereich Medienwirtschaft und wurde von der Münchner Filmwerkstatt in Koproduktion mit FGV Schmidle produziert.

"Der TAG der BEFREIUNG" wurde bisher zu über 50 Festivals in 20 Länder auf sechs Kontinente eingeladen. Darunter: exground filmfest Wiesbaden (2004), Betting on Shorts London (2005), Independent Days Karlsruhe (2005).

Presse

"Regisseur Martin Blankemayer schuf mit der tatkräftigen Unterstützung des ausnehmend effektiven Drehbuchs von Martin Österreicher ein sehenswertes Drama, das - neben dem starken Spiel der Darsteller - vor allem mit einem konsequenten Schluss erfreut. Besser kann ein Spannungsbogen für nur 15 Minuten Laufzeit nicht entwickelt werden." (moviegod.de)

Jetzt bestellen!

grafix/blau.png
Urheberrecht / Impressum / Kontakt